Special Olympics 2014 in Antwerpen

Die Organisation der Europäischen und Euroasiatischen "Special Olympics“ 2014, eine Sportbewegung für Menschen mit einer geistigen Behinderung, wird in Antwerpen stattfinden. Die auch als "Games oft he heart“ bezeichneten Wettkämpfe dauern vom 9. bis zum 21. September 2014.

Im Gegensatz zu den Paralympischen Spielen, wo es auf die sportliche Leistung ankommt, geht es bei den Special Olympics vor allem um die soziale Integration und um die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit einer geistigen Behinderung. "Einen gegenseitigen Respekt verschaffen, das ist unser Ziel“, versicherte Botschafter der Special Olympics Michel Sablon, bei der Pressekonferenz am Donnerstag in Brüssel.

In Antwerpen sollen 2014 etwa 2.000 Athleten aus 58 Ländern zeigen, was sie drauf haben. Die Teilnehmer können zwischen elf Disziplinen wählen: Schwimmen, Turnen, Leichtathletik, motorisches Aktivtraining, Badminton, Tischtennis, Boccia, Fußball, Basketball, Judo und Fahrradfahren. Jede dieser Sportarten ist unter der Kategorie 'Unified Sports' auch zugänglich für Athleten ohne eine Behinderung.

Die Special Olympics 2014 stehen unter der Schirmherrschaft unserer Königlichen Hoheit Prinzessin Astrid. Das Preisgeld des Turnieres soll zwischen 7 und 10 Millionen Euro betragen. An vier verschiedenen Standorten in Antwerpen werden die Wettkämpfe ausgetragen: In Wezenberg, in Rode Loop, in Het Rooi und im Park Spoor Noord. Eröffnet werden die Special Olympics im Koning Boudewijn-Stadion in Brüssel, selbstverständlich mit einer entsprechenden Zeremonie.