Brüssel: Strafe bei langem Leerstand

Brüssel hat eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, die gegen den Leerstand von Häusern und Wohnungen in der Stadt vorgehen soll. Hausbesitzer, die sich weigern, ihre Wohnungen zu vermieten oder zu unterhalten, können mit hohen Strafen rechnen.

Derzeit stehen in den 19 Brüsseler Gemeinden knapp 55.000 Familien auf Wartelisten, die eine Wohnung suchen. Diese Zahl wird in absehbarer Zeit sogar noch zunehmen. Schätzungen zufolge rechnet Brüssel bis 2020 mit bis zu 150.000 zusätzlichen Einwohnern. Und diese Menschen brauchen alle geeigneten Wohnraum. Dem gegenüber zählt Brüssel in diesen Tagen bis zu 30.000 leerstehende Häuser und Wohnungen.

Die Stadt und die Region Brüssel-Hauptstadt planen den Bau von rund 5.000 neuen Wohnungen und es wurden 200 Millionen € freigemacht, um bestehende Sozialwohnungen zu renovieren. Doch das wird nicht reichen und jetzt wollen die Verantwortlichen in Stadt und Region aktiv gegen den Leerstand in Brüssel vorgehen. Die Initiative gehört zu einer Maßnahme, Familien mit Kindern in Brüssel zu bezahlbarem Wohnraum zu verhelfen.

Dazu wurde eine fünfköpfige Arbeitsgruppe eingerichtet, die gemeinsam mit den Sozialverbänden leerstehende Gebäude und Wohnungen suchen sollen. Dabei hilft ihnen eine Liste mit Gebäuden, in denen nur sehr wenig oder überhaupt keine Energie - sprich Strom oder Gas, verbraucht werden.

Die behördliche Arbeitsgruppe gegen Leerstand hat die rechtliche Handhabe, bei Hausbesitzern, die ihre Gebäude oder Wohnungen über einen langen Zeitraum hinweg leer stehen und verludern lassen, teilweise drakonische Bußgelder einzufordern, auch wenn dies nicht das Hauptziel der Aktion ist, wie Brüssels regionaler Wohnungsbauminister Christos Doulkeridis (Ecolo) am Samstag gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion sagte: "Unser Ziel sind absolut nicht die Bußgelder, sondern neue Lösungen für Menschen mit niedrigem oder mittlerem Einkommen, die eine bezahlbare Wohnung brauchen.“

Gemeinsam mit den betroffenen Immobilienbesitzern sollen die Arbeitsgruppe oder eine auf diese Thematik spezialisierte Vermietungsagentur nach Wegen suchen, Zuschüsse oder Prämien bei Renovierungen bereitzustellen.