Wimbledon: Talent Goffin erreicht 2. Runde

Die Entdeckung von Roland Garros musste zwar den ersten Set preisgeben, konnte dann aber gegen den Australier Bernard Tomic (ATP: 28.) die drei weiteren Sätze gewinnen.

Für David Goffin handelte es sich um den ersten Wettkampf auf dem Hauptturnier von Wimbledon und der Belgier schien zunächst von der Kulisse beeindruckt.

Tomic hatte genug damit zu tun, seine Fehler zu begrenzen, um den ersten Satz einzufahren. Goffin dagegen musste sich um jeden einzelnen Punkt abmühen.

Im Laufe des zweiten Satzes gewann Goffin an Selbstvertrauen, sein Service war erfolgreicher und sein Gegner machte häufiger Fehler.

Der Verlust des zweiten Satzes hatte Tomic aus der Bahn geworfen. Als er im dritten Satz auch noch seinen Aufschlag verlor, riss ihm die Geduld. Er feuerte seinen Schläger aufs Gras und wurde vom Richter verwarnt.

David Goffin spielte solide weiter und eroberte nach zwei Stunden auch den dritten Satz. Der vierte Satz war ein Kinderspiel für den 21-jährigen Belgier.

In der zweiten Runde tritt David Goffin gegen den US-Amerikaner Jesse Levine (ATP: 106.) an.

Olivier Rochus: Out

Olivier Rochus, ein weiterer Belgier, musste sich in Wimbledon heute geschlagen geben. Er verlor gegen den Spanier Nicolas Almagro. Nach dem sich beide gestern nach einem Gleichstand von zwei Sätzen trennen musste, verlor Rochus am Dienstagmorgen den letzten Satz mit 6-4.