Wimbledon: Fish eine Nr. zu groß für Goffin

Der junge Belgier David Goffin (ATP: 70.) fand nicht zu seinem Rhythmus im Match gegen den US-Amerikaner Mardy Fish (ATP: 16.) und musste sich in der dritten Runde mit 6-3, 7-6 und 7-6 geschlagen geben.

Wie in den vorigen Begegnungen verlor David Goffin auch hier den ersten Satz und kam erst im zweiten Satz wieder auf ein besseres Tennisniveau. Goffin errang einen Tiebreak, aber Fish konterte mit einem knallharten Service.

Auch der dritte Satz endete mit einem Tiebreak. Goffin führte mit 4-1 und holte sich bei 6-5 einen Setpunkt. Fish konnte die Begegnung trotzdem für sich entscheiden.

Obwohl der 22-jährige Belgier in der dritten Runde in Wimbledon ausscheiden musste, ist er ingesamt zufrieden mit seinem Match und seinem Turnier. Goffin, der als neues Tennistalent gilt, konnte sein Niveau von Roland Garros bestätigen.

"Das ist sehr positif. Ich bin mit großem Vertrauen nach London gekommen und habe hier auf einem guten Niveau gespielt", so Goffin, der von seinem derzeit 70. Platz in der Weltrangliste wieder einige Plätze vorrücken dürfte.