Der Formel 1-Zirkus bleibt bis 2015 in Spa

Nach Angaben der RTBF sieht es danach aus, dass die Formel 1 bis mindestens 2015 jährlich auf dem Ardennenkurs von Spa-Francorchamps ausgetragen wird. Ein entsprechendes Abkommen zwischen F1-Boss Ecclestone und der wallonischen Regionalregierung soll bereits stehen.

Jean-Claude Marcourt (PS), der Wirtschaftsminister der Wallonischen Region, habe verlauten lasse, dass er mit Bernie Ecclestone, dem uneingeschränkten Boss des Formel 1-Zirkus, eine prinzipielle Vereinbarung getroffen habe, nach der der Große Preis von Belgien 2013, 2014 und 2015 auf der Rennstrecke von Spa-Francorchamps stattfinden werde.

Der derzeit geltende Vertrag läuft nach dem diesjährigen Großen Preis im September aus. Marcourt erklärte gegenüber der RTBF, dass er mit dem neu ausgehandelten Prinzipabkommen zufrieden sei, denn er habe die Beteiligung der öffentlichen Hand senken können:

"Ich wollte die Höhe der Ausgaben für die Wallonische Region senken und diese Mission ist uns gelungen.“ Man habe nicht mehr eingesehen, weiter so viel Geld draufzuzahlen, wie bisher, so der frankophone Sozialist.

Jean-Claude Marcourt gab auch zu erkennen, dass die Pläne zu einem dauerhaften jährlichen Wechsel zwischen einem Formel 1-Rennen in Belgien und einem in Frankreich mit der Abwahl des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy Makulatur wurden:

"Leider, oder zum Glück für uns, gab es keine wirklichen Bemühungen, diese Vorschläge umzusetzen. Also haben wir uns dafür entschieden, den laufenden Vertrag mit Ecclestone um drei weitere Jahre in Francorchamps zu verlängern.“