Ex-Miss Belgien-Chefin Cécile Müller ist tot

Cécile Müller, die jahrelang verantwortlich für die Miss-Wahlen in Belgien war, ist im Alter von 81 Jahren an den Folgen einer Gehirnblutung gestorben. Entsprechende Berichte wurden von ihrer Tochter bestätigt.

Cécile Müller organisierte zwischen 1969 und 2005 die jährliche Miss Belgien-Wahl. Sie machte aus diesem Event im Laufe der Jahre ein echtes Medienereignis und sie sorgte dafür, dass die Miss-Wahl ab 1993 jahrelang live in Flandern und im frankophonen Landesteil im Fernsehen ausgestrahlt wurde.

2005 gab die den Stab an ihre Nachfolgerin Darline Devos ab und 2006 wurde sie wegen ihrer Verdienste zur Ehrenbürgerin der belgischen Hauptstadt Brüssel.

Darline Devos um schrieb ihre Vorgängerin als eine sehr starke und charismatische Frau, die die Miss-Wahl nicht als Unternehmen angesehen habe, sondern als ihr Baby. Ein Baby, dass sie großgezogen habe.

Dies habe auch dafür gesorgt, dass sie am Ende nur ganz schwer loslassen konnte. Sie selbst bezeichnete sich gerne als Feministin, doch manche nannten sie auch wenig schmeichelhaft einen "Oberst“, denn sie wusste, was sie wollte und setzte dies auch zielgerichtet durch.

Verschiedene Medienfiguren auch aus Flandern waren nach ihrer Wahl zur Miss Belgien zu bekannten Persönlichkeiten geworden.

Einige, wie Goedele Liekens oder Véronique De Kock wurden zu TV-Moderatorinnen oder zu Fotomodellen oder wussten sich anderweitig ständig in der Yellow Press zu präsentieren. Julie Taton aus Namur wusste beides zu kombinieren. Sie wurde Modell und auch TV-Moderatorin bei privaten belgischen und französischen Sendern.

Cécile Müller, die am 28. Juli 82 Jahre alt geworden wäre, wurde am Montagabend mit einer Gehirnblutung in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie am Dienstagmorgen verstarb. Sie war aus einem Koma nicht mehr erwacht.