Neugeborener bei Babyklappe abgegeben

An der Antwerpener Babyklappe ist am Dienstagabend einer Mitarbeiterin ein neugeborener Junge von einer bisher unbekannten jungen Frau in die Hände gedrückt worden. Das Baby ist wahrscheinlich am Tag selber zur Weltgekommen.
Die Antwerpener Babyklappe

Am Dienstagabend wollte eine Mitarbeiterin der Vereinigung "Moeders voor Moeders“, die die Antwerpener Babyklappe vor 12 Jahren einrichteten, ihr Büro gerade verlassen, als sie von einer jungen Frau angesprochen wurde, die sie fragte, wo denn die Babyklappe sei. Als die Mitarbeiterin ihr diese zeigen wollte, wurde ihr ein Baby in den Arm gedrückt. Die junge Frau verschwand und ließ ihr Neugeborenes zurück.

Die Polizei sucht jetzt die Frau bzw. die Eltern des Kindes. Unterdessen hat die Vorsitzende des Antwerpener Sozialhilfezentrums, Leen Verbist, die Vormundschaft für das Kind übernommen. Nach 2007 und 2009 war dies das dritte Mal, dass ein Neugeborenes an der Babyklappe in der Scheldemetropole abgegeben wurde. Die beiden anderen Kinder, deren Eltern niemals gefunden wurden, sind adoptiert worden.

Der kleine Junge, der am Dienstagabend von seiner Mutter abgegeben wurde, ist gesund und munter und erhielt, wie seine beiden Vorgänger, den Nachnamen "De Kleine“. Am Mittwochnachmitag wurde bekannt, dass der Junge in Zukunft, d.h. wenn seine Eltern nicht ausfindig gemacht werden können, als Adriaan De Kleine sein Leben bestreiten wird.