Belgiens Olympioniken am Sonntagabend

Einige unserer Landsleute mussten bei den Olympischen Spielen in London am Sonntagabend nach unserem Redaktionsschluss noch ran. Bei der 4x100m-Staffel kamen die Belgier ins Finale, wo sie allerdings nur letzte wurden.

Die belgischen 4x100m-Schwimmer Dieter Dekoninck, Jasper Aerents, Emmanuel Vanluchene und Pieter Timmers hatten es bis ins Finale geschafft, ein an sich toller Erfolg.

Dass sie in diesem Finale nur 8. und damit letzte wurden, ist mit Sicherheit zu verkraften, denn schließlich durfte die Staffel gegen Phelbs & Co. antreten. Und hier zu verlieren ist nun wahrlich kein Versagen.

Und so haben sich die Vier mit dem sportlichsten aller sportlichen Mottos aus London verabschiedet: "Dabei sein ist alles!“ Mit 3‘14“40 waren sie eine halbe Sekunde langsamer als im Halbfinale am Morgen.

Badmintonspieler Yuhan Tan ausgeschieden

Der belgische Badmintonspieler Yuhan Tan hat seine beiden Gruppenbegegnungen in London verloren. Am Sonntagabend verlor er in drei Sätzen gegen den Vietnamesen Minh Nguyen Tien.

Tan gewann den ersten Satz mit 21:17, doch die beiden nächsten Sätze verlor er und schaffte es dadurch nicht, ins 16tel-Finale vorzustoßen. Doch gegen die N°10 in der Badminton-Weltrangliste zu verlieren, ist kein böses untergangen.

Tan, n°54, sagte danach: "Ich bin zufrieden und habe alles gegeben. Ich habe sogar besser gespielt, als in meiner ersten Begegnung. Ich hätte gerne noch weiter in dieser fantastischen Halle gespielt.“ Doch leider sind die Spiele für ihn gelaufen.

Turnerin Gaëlle Mys verpasst Finale

Die belgische Allround-Turnerin Gaëlle Mys hat sich in London nicht für das Finale qualifizieren können. Sie wurde 26. im Viertelfinale, doch das reichte nicht. Nur die besten 24 können ins olympische Turnerinnen-Finale ziehen. Mys spielte auf Sicherheit und vermied jedes Risiko. Sie machte dabei wenig Fehler, doch die Jury konnte sie damit nicht überzeugen.

Gewichtheber Goegebuer wird 12.

Der belgische Gewichtheber Tom Goegebuer (-56kg) hat den 12. Platz in seiner Klasse erreicht. Mehr war für den 37jährigen aus Gent nicht drin. Auch sein Ziel, seinen eigenen belgischen Rekord von 254 kg zu stemmen, hatte er verfehlt und zwar um 7 kg. Im Ziehen scheiterte er an den 117 kg und im Stoßen war Ende bei 138 kg. Damit war er für weitere Runden ausgeschieden.