Torefestival bei KRC Genk vs. CS Brügge

Zwei Dinge fielen bei den drei Sonntagsspielen besonders ins Auge: Zum einen die sechs Tore, die in der Begegnung Racing Genk gegen Cercle Brügge vielen und zum anderen die Tatsache, dass Standard Lüttich traditionell des erste Saisonspiel vergeigt.
Cercle feiert den zweimaligen Torschützen Lukas Van Eenoo

Cercle Brügge holt Punkt in Genk

Racing Genk und Cercle Brügge haben sich in ihrer ersten Begegnung in der Saison 2012/2013 ein spektakuläres Spiel geliefert, dass zur Zufriedenheit aller mit einem 3:3-Unentschieden ausging. Für Cercle ist dieser Punkt gegen die Limburger eine feine Sache. Van Eenoo hatte die Gäste aus Brügge zunächst in Führung gebracht, doch noch bevor eine halbe Stunde gespielt war, sorgte Benteke mit seinen beiden Treffern innerhalb von fünf Minuten für die Führung der Gastgeber.

Und noch vor der Pause sorgte Vetokele für den verdienten Ausgleich. Nach der Pause kehrte Ruhe ein, doch dann kam Van Eenoo zum zweiten Mal zum Zuge und zur Führung. Allerdings war diese Führung nur von kurzer Dauer, denn Genk-Stürmer und Nationalspieler Jelle Vossen rettete einen Punkt für seine Mannschaft. Für Genk wäre vielleicht mehr drin gewesen, doch Cercle hatte zu leichtes Spiel mit der gegnerischen Defensive. Club Brügge hat sich den Punkt redlich verdient.

Standard patzt nach alter Tradition

Standard Lüttich legte wie jedes Jahr zum Saisonauftakt einen klassischen Fehlstart hin und besorgte den neuen Trainer Ron Jans (Foto) eine kalte Dusche zur Feuertaufe. Zuhause hieß es nach 90 Minuten gegen Angstgegner Zulte Waregem 0:1. Das Tor für die Gäste aus Flandern erzielte bereits in der 9. Minute der ex-Lütticher Berrier.

Standard reagierte aber nicht spielerisch auf den frühen Rückstand und nur durch mehrere zugedrückte Augen von Schiedsrichter N’Zolo wurden recht böse Frustfouls nicht geahndet. Angriffstechnisch kam nicht viel von den "Rouches" und Zulte-Keeper Bossut hatte mit Torschüssen von Ogunjimi und Mujangi Ba nicht viel Mühe. Auch der eingewechselte Nationalspieler Jelle Van Damme brachte den Lüttichern nicht viel Neues und so konnte Zulte Waregem zufrieden mit drei Punkten im Gepäch nach Hause fahren.

AA Gent hat mit Lierse SK leichtes Spiel

Der ehemalige israelische Torschützenkönig Shlomi Arbitman (Foto) hat AA Gent mit seinen beiden Treffern einen leichten Sieg gegen Lierse SK besorgt. Arbitman traf nach Vorlagen von Messoudi und Brüls und erwies sich als "cooler Killer", wie die belgische Sportpresse danach urteilte. Doch gegen eine schwache Lierse-Mannschaft wäre auch ein 5:0 drin gewesen.

Arbitman soll nach Ansicht der Sportpresse das Effizienz-Problem bei den Genter "Buffalos" lösen. Der Israeli steht seit zwei Jahren bei AA Gent unter Vertrag, war allerdings in der vergangenen Saison an Westerlo ausgeliehen. Jetzt steht er wieder im eigenen Kader und füllt die Lücken, die die Abgänge lassen. Coach Trond Sollied wird Arbitman mit Sicherheit eine zentrale Rolle im Angriffsspiel seiner Mannschaft zuteilen, denn das Trio Brüls-Conte-Messoudi aus dem Mittelfeld braucht einen, der die Abschlüsse bringt.