Olympia: Bescheidene belgische Leistungen

Am Dienstagabend und am Mittwochmorgen legten die belgischen Olympioniken eher bescheidene Leistungen an den Tag. Verpasste Finalteilnahmen und magere Resultate, wie beim Hockey, forderten wieder ihre Opfer. Doch Turner Jimmy Verbays ist ins Finale nachnominiert worden.
Zweite Niederlage für die "Red Lions"

Ruderer Tim Maeyens (Foto) hatte im Halbfinale auf den 2.000 m im Einer einen schlechten Tag und beendete seinen Lauf als letzter. Damit ist der Gesamtvierte von Peking ausgeschieden und kann seinen Traum von olympischem Edelmetall begraben.

Die belgischen Hockey-Herren haben nun auch ihr zweites Gruppenspiel verloren und sind quasi bereits jetzt ausgeschieden. Gegen sehr effizient aufspielende Niederländer mussten die "Red Lions“ mit 3:1 klein beigeben. Wieder spielten sie stark und dominierten sie zeitweise ihre Begegnung, doch "Oraantje“ nutzte die wenigen Chancen und setzte diese auch um.

Schwimmer Pieter Timmers hat sich ebenfalls nicht für sein anvisiertes Finale im 100 m Freistil qualifizieren können. In seinem Vorlauf hatte er sich am Dienstag noch als Bester qualifiziert und einen neuen Landesrekord aufgestellt, doch jetzt reichte sein Wert nicht für das Finale.

Für Schwimmerin Fanny Lecluyse bedeutete der Vorlauf zu den 200 m Brustschwimmen gleich das Ende der Olympischen Spiele in London. Lecluyse blieb fast anderthalb Sekunden unter ihren eigenen belgischen Landesrekord.

Kim Clijsters und Olivier Rochus haben leider keine Wildcard für das gemischte Doppel im olympischen Tennisturnier in Wimbledon ergattert. Die Einladungen gingen an andere Doppelteams. Damit sind die Spiele für Rochus zu Ende, denn er verlor seine erste Einzelbegegnung gegen den Amerikaner John Isner. Clijsters hingegen bleibt uns noch erhalten. Sie steht im Achtelfinale.

Allroundturner Jimmy Verbaeys (Foto) steht dann doch im Finale. Der Belgier war als dritter Reservist nachnominiert worden, nachdem drei eigentlich qualifizierte Turner ihre Teilnahme abgesagt hatten: "Das ist ein Geschenk. Ich bin echt motiviert und habe große Lust auf diesen Wettkampf!“