Olympia: Guter Start für belgische Reiter

Den ersten Tag des Springreiter-Turniers hat der Weltmeister Philippe Le Jeune aus Belgien fehlerlos mit seinem Pferd Vigo bestritten. "Er ist in Hochform", so der 52-jährige Reiter. Auch Dirk Demeersman und Jos Lansink sind fehlerlos ins Turnier gestartet. Grégory Wathelet machte einen kleinen Fehler beim letzten Hindernis.

Der belgische Springreiter Philippe Le Jeune durfte als erster Belgier im Greenwich Park zeigen, was er kann. Er machte keinen einzigen Fehler mit seinem Pferd Vigo. Der Weltmeister blieb am ersten Tag gerade noch im Zeitlimit von 82 Sekunden.

"Vigo ist in Hochform", so Le Jeune. "Der erste Sprung ist immer entscheidend für ihn. Der fühlte sich gut an. Vigo ist gut abgesprungen. Der erste Wettkampf ist hervorragend verlaufen, aber das war nur die Vorspeise."

Dirk Demeersman machte es Le Jeune nach. Auch er hatte keinen einzigen Strafpunkt mit Bufero.

Jos Lansink war ebenfalls einer der 32 Reiter, die fehlerlos blieben. Der Weltmeister von 2006 hatte seine 14-jährige Stute Valentina van 't Heike gut unter Kontrolle.

Der 31-jährige Grégory Wathelet, der jüngste belgische Reiter, machte hingegen einen Fehler beim letzten Hindernis: einen doppelten Sprung. Das kostete ihn und seine Stute Cadjanine vier Strafpunkte.