Globetrotter loben Brüssels "street food"

Brüssels Frittenbuden oder andere so genannte "street food"-Tempel sind bei erfahrenen Reisenden sehr beliebt. Auf einer von Globetrottern im Internet zusammengestellten Liste gehört die belgische Hauptstadt in dieser Hinsicht zur weltweiten Top 10.

"Street food“ bedeutet im wahrsten Sinne des Wortes "essen auf der Straße“ und ist vor allem aus Asien bekannt. Allerdings wird dieser Trend auch in Europa immer deutlicher erkennbar. In Belgien hingegen ist "street food“ schon lange Kulturgut, denn hier gehört die berühmte Frittentüte zum guten Ton und zu den althergebrachten Traditionen.

Nun haben einige erfahrene Weltreisende auf der Webseite VirtualTourist.com eine Liste der Metropolen zusammengestellt, in der man das beste "street food“ genießen kann. Belgien steht darin als beste europäische Hauptstadt auf Platz 9 und nur noch Palermo auf Sizilien auf Rang 5 und Istanbul auf Platz 7 sind als europäische Städte in der Top 10 vertreten.

 Brüssel fand seine Wertschätzung unter anderem über die weltberühmten hauptstädtischen Frittenbuden 'Frit’Flagey' am Flagey-Platz und über die Friterie 'Maison Antoine' am Jourdan-Platz. Doch auch die hier angebotenen Lütticher Waffeln mit viel Puderzucker, Erdbeeren und/oder Schokolade sowie Muscheln und Fritten und auch Schnecken mit Knoblauch zum Mitnehmen kommen bei erfahrenen Weltreisenden offenbar gut an. Das umfassende Angebot an typisch belgischen Sandwiches mit allerlei Belag (z.B. Sandwich 'mitraillette' mit Fritten und Soße!) kommt noch hinzu.

Wer sich also in der belgischen Hauptstadt in Sachen "street food“ lediglich auf den klassischen Hot Dog einlässt, der ist selbst schuld…

Die "steet food"-Top 10 von VirtualTourist

1. Bangkok, Thailand
2. Singapur
3. Penang, Malaisien
4. Marrakesch, Marokko
5. Palermo, Sizilien
6. Ho Chi Minh City, Vietnam
7. Istanbul, Türkei
8. Mexico City, Mexiko
9. Brüssel, Belgien
10. Beachside Ceviche in Ambergris Caye, Belize