Olympia: Hans Van Alphen läuft mäßig los

Hans Van Alphen, der am heutigen Mittwoch mit seinem Zehnkampf bei den Olympischen Spielen begonnen hat, lief auf 100 Meter über 11 Sekunden. Laurens Pannecoucke und Olivier Cauwenbergh werden wiederum Zweite beim Zweierkajak im B-Finale auf 1.000 Meter und damit Zehnte insgesamt.

Der 30-jährige Antwerpener lief genau 11.05 Sekunden bei einem Gegenwind von 0,7 Meter pro Sekunde. Damit blieb er neun Hundertstel über seinem persönlichen Rekord.

Van Alphen trat in der vierten und letzten Runde an und wurde darin Siebter und Vorletzter. Er steht voerst auf dem 19. Platz und hat 850 Punkte. Derr amerikanische Weltrekordhalter Ashton Eaton war der Schnellste bei diesem Eröffnungslauf. Er lief die Strecke in 10.35 Sekunden und liegt mit 1.011 Punkten in Führung in London. Danach folgt sein Landsmann Trey Hardee.

An diesem Mittwoch werden auch noch Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung und die 400 Meter ausgetragen. Am Donnerstag folgen der 110 Meter Hürdenlauf, Diksuwerfen, Stabhochsprung und Speerwerfen sowie die abschließenden 1.500 Meter.

Pannecoucke und Cauwenbergh Zweite im B-Finale von K2 1.000 Meter

Eine olympische Auszeichnung war eh nicht mehr drin, denn nur die besten Acht rudern im A-Finale. Pannecoucke und Cauwenbergh ruderten im Zweierkajak gegen drei andere Duos im B-Finale.

Die beiden Belgier (3'13"298) endeten als Zweite. Insgesamt endeten sie als zehnte bei diesen Spielen. Ihr Abenteuer ist damit aber noch nicht vorbei, denn sie sind auch für die K2 200 Meter, ein Sprint, eingeschrieben und der ist am Freitag.