Erster Saisonsieg für Standard Lüttich

Im Freitagsspiel des dritten Spieltags in der ersten belgischen Fußball-Liga hat Standard Lüttich seinen ersten Sieg einfahren können. Standard besiegte Waasland-Beveren vor eigenem Publikum mit 3:1.

Doch zunächst sah es gar nicht gut für die Gastgeber in Lüttich aus, als sie durch ein Tor von Dugary nach knapp einer halben Stunde Spielzeit in Rückstand gerieten und dies nach eigentlicher Überlegenheit.

Doch nur kurz danach konnte Luis Manuel Seijas Gunther ausgleichen und nach genau 211 Minuten in der Saison gespielten Minuten das erste Tor für die "Rouches“ erzielen.

In der zweiten Halbzeit kam es dann für die Gäste aus dem Waasland ganz dicke, denn ein Eigentor von Sibum und ein von Gonzalez verwandelter Strafstoß sorgten für den 3:1-Endstand und für ausgelassene Standard-Fans in den Straßen von Lüttich.

Doch der Elfmeter für Lüttich ist umstritten. Belhoucine soll Ezekiel gefoult haben, doch ein körperlicher Kontakt zwischen den beiden ist auf den TV-Bildern kaum zu erkennen. Bei Waasland-Beveren ist denn auch die Rede von einer Schwalbe von Standard-Spieler Ezekiel.

Will Greuther Fürth Björn Vleminckx?

Offenbar hat sich der Bundesliga-Aufsteiger Greuther Fürth beim FC Brügge darüber informiert, ob der belgische Stürmer Björn Vleminckx auf Ausleihbasis oder über einen Transfer zu haben ist.

Club Brügge hatte den Torschützenkönig der niederländischen Liga in der Saison 2010/2011 für 3,3 Millionen € von NEC Nijmegen übernommen, doch bis heute hat er nicht überzeugen können und konnte sich nicht durchsetzen.

Vleminckx ist derzeit beim Club hinter Mémé Tchité und Jodeph Akpala nur dritte Wahl und im Europa League-Vorrundenrückspiel gegen den FC Kopenhagen war er gar nicht erst dabei.

Björn Vleminckx ist 26 Jahre alt und trat bisher dreimal für die belgische Nationalmannschaft an. Greuther Fürth ist nach Medienberichten in Belgien auf der Suche nach bezahlbarer Verstärkung, um zumindest den Klassenerhalt zu schaffen.