E 40: Busunglück mit deutschen Reisenden

Der tschechische Bus mit deutschen Passagieren verunglückte am Sonntagmorgen gegen 6 Uhr auf der Höhe von Soumagne, zwischen Lüttich und Aachen. Ein Toter und 24 Leichtverletzte sind zu beklagen. Der Fahrer soll eingeschlafen sein.

In dem Reisebus befanden sich 57 Passagiere. Ein schwer verletzter Insasse wurde mit einem Hubschrauber ins nächst gelegene Krankenhaus geflogen und ist später verstorben.

24 weitere Passagiere sollen leicht verletzt sein.

In Soumagne wurde der kommunale Katastrophenplan ausgelöst. Die übrigen verunglückten Businsassen werden in der Sporthalle zusammengebracht.

Ersten Angaben zufolge soll der Reisebus die Leitplanke gestreift und dann den Hang hinunter gestürzt sein.

Der tschechische Reisebus kam am Sonntagmorgen aus Paris und war mit den jugendlichen Reisenden und ihren Begleitern auf dem Rückweg nach München.