Känguru bringt Polizei auf Trab

Im westflämischen Tielt haben Polizei und Feuerwehr in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wegen eines ausgebrochenen Kängurus alle Hände voll zu tun gehabt. Das erzählt ein Feuerwehrmann am Freitag in der Zeitung. Eine Person wurde dabei leicht verletzt.

Bewohner von Tielt hatten das Känguru entdeckt. Danach hielt sich das Tier verdeckt. Erst nach Mitternacht tauchte es wieder auf.

"Wir sind zusammen mit der Polizei um halb drei Uhr ausgerückt", so der Feuerwehrmann. Schließlich konnte das Känguru von Polizei und Feuerwehr in eine Ecke getrieben werden. Acht Menschen haben das Tier umzingelt und konnten es in Schach halten. Dabei ist eine Person leicht verletzt worden. "Das Känguru wehrte sich und biss die Person durch einen Gummihandschuh hindurch", heißt es.