Mit Scheinvaterschaft Ausländeramt täuschen

Staatssekretärin Maggie De Block (Open VLD) (Foto) lässt derzeit eine neue Form des Einwanderungsbetrugs untersuchen. Es handelt sich um Scheinvaterschaften nach dem Muster von Scheinehen. Das schreibt die Zeitung Het Laatste Nieuws am Freitag.

Die Staatstanwaltschaft von Brüssel beugt sich derzeit über einen Fall eines Belgiers kongolesischer Herkunft, der gegen Bezahlung 17 minderjährige Kinder als seine eigenen anerkannt hat. Die Kinder erhielten damit die belgische Staatsbürgerschaft und konnten zusammen mit ihrer Mutter aus dem Ausland nach Belgien einreisen und sich hier niederlassen.

Das Ausländeramt hat die Brüsseler Staatsanwaltschaft über diesen Fall in Kenntnis gesetzt. Die Einwanderungsbehörde versucht nun herauszufinden, ob diese Art des Betrugs häufiger vorkommt.