Heftiger Regen im Nordosten Flanderns

Heftige Regenschauern haben im Laufe des Sonntags in den Provinzen Antwerpen und Limburg für Überschwemmungen gesorgt. In einigen Städten und Gemeinden standen Straßen unter Wasser und Keller liefen voll.

In der Provinz Antwerpen war vor allem der Süden der Provinzhauptstadt betroffen. In den Ortschaften Wilrijk, Mortsel und Hoboken vielen große Mengen Regen und die Feuerwehren mussten rund 160 Mal ausrücken, um Straßen und Keller frei zu pumpen. An manchen Stellen rief die Feuerwehr den Zivilschutz zu Hilfe.

In der Provinz Limburg zeigte sich ein gleiches Bild. In Genk musste die Feuerwehr ein Abwassersystem freimachen, damit das Regenwasser aus mehreren Straßenzügen ablaufen konnte. In den Ortschaften Tessenderlo, Beringen und Lummen mussten viele Keller leer gepumpt werden.