Erneut Aggression in öffentlichen Verkehrsmitteln

Nach einem erneuten schweren Fall von Aggression streiken die Fahrer der öffentlichen Nahverkehrsgesellschaft von De Lijn im Waasland. Am Montagabend war ein Busfahrer der Linie Melsele-Antwerpen von einer Gruppe Jugendlicher angegriffen und bewusstlos geschlagen worden.

8 vermutliche Täter wurden festgenommen, mussten aber vorläufig wieder laufen gelassen werden.

Mehrere Busfahrer des Depots St.-Niklaas haben am Dienstagmorgen gestreikt. Dadurch können die Fahrpläne im Waasland nicht eingehalten werden.

"So etwas haben wir noch nicht erlebt: Einen Übergriff einer Gruppe Jugendlicher auf einen Busfahrer. An diesem Vormittag werden wir uns beraten. Wir sind auch dabei, zu prüfen, ob sich die Fahrer wieder an ihre Arbeit machen wollen und hoffen, dass schon bald wieder nach Fahrplan gefahren wird", so Isabelle Collbrandt von De Lijn.

Das Tatmotiv ist noch nicht bekannt.

Die Ermittlungen werden von der Polizei von Zwijndrecht in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Jugendkriminalität der Antwerpener Polizei fortgesetzt.

"Mit Hilfe der Bilder der Überwachungskamera von De Lijn und dem Verhör mit dem Busfahrer wird nachgegangen, ob die Jugendlichen die am Abend dort waren, zur Gruppe der Aggressoren gehört. Die Polizei hat von allen ein Foto gemacht", so Van Tigchelt.