Verkehrssünder werden härter bestraft

Ab Januar werden die Strafen wegen Fahrens unter Alkohol- und Drogeneinfluss oder wegen Nicht-Anschnallens im Auto verschärft. Auch Verkehrssünder, die wiederholt gegen die Verkehrsregeln verstoßen, müssen ab 2013 mit härteren Strafen rechnen.

Das sagt der Staatssekretär für Verkehr, Melchior Wathelet am Freitag in verschiedenen Zeitungen. Ab nächstem Jahr werden auch die Kontrollen an Autos, die nicht versichert sind oder deren Versicherung abgelaufen ist, verschärft.

Die Einkünfte der höheren Bußgelder sollen in zusätzliche Kontrollen und in neue Apparaturen fließen. Die Maßnahmen waren bereits angekündigt. Wer zum zweiten Mal wegen einer Verkehrsübertretung verurteilt wird, dem wird der Führerschein für drei Monate entzogen. Bei einem dritten Verstoß werden daraus sechs Monate. Bei dreifachem Rückfall muss ein Verurteilter nach neun Monaten sogar eine neue Führerscheinprüfung machen. 

Für 12-Jährige, die dabei erwischt werden, wie sie unangeschnallt im Auto mitfahren, wird das Bußgeld von 50 Euro auf 150 Euro erhöht.