Reynders bedankt sich bei Helfern in Schweiz

Außenminister Didier Reynders ist am Montag zu einem zweitägigen bilateralen Besuch in die Schweiz gefahren. Den Besuch hatte sein Sprecher am Sonntag bereits angekündigt. Reynders will sich bei den schweizer Rettungsdiensten bedanken, die nach dem Busunglück in Sierre am 13. März geholfen hatten.

Reynders wird Esther Waeber Kalbermatten, die Präsidentin  des Kanton Wallis, Jacques Melly, Staatsrat in Wallis und François Genoud, den Bürgermeister von Sierre, für ihren Einsatz mit einem Orden auszeichnen. Auch der Kanton und die Rettungsdienste werden geehrt.

Bei dem Unfall in Sierre waren 28 Menschen gestorben, unter ihnen 22 belgische und niederländische Kinder.