Wettbewerbsfähigkeit geht leicht zurück

Belgien ist um zwei Plätze im weltweiten Ranking der Wettbewerbsfähigkeit gesunken. Auf der aktuellen Rangliste des World Economic Forum steht unser Land auf Platz 17. Nach wie vor wird dieses Ranking von der Schweiz angeführt.

Im vergangenen Jahr belegte Belgien noch den 15. Platz in der Rangliste der Wettbewerbsfähigkeit auf wirtschaftlicher Ebene. Auffallend ist, dass unser Nachbarland, die Niederlande, im Laufe eines Jahres in dieser Hinsicht um zwei Plätze nach oben klettern konnte. Waren die Niederlande 2011 noch auf Rang 7, so stehen sie heute auf dem 5. Platz. Nachbarland Deutschland bleibt auf Rang 6 und Frankreich sinkt um zwei Plätze auf Rang 21.

Die Schweiz führt die Rangliste des World Economic Forum nun schon zum vierten Mal in Folge an, gefolgt von Singapur, Finnland und Schweden. Im Allgemeinen stehen die Länder im Norden Europas recht wirtschaftlich recht gut da und können ihre Wettbewerbsfähigkeit seit dem Ausbruch der Krise 2008 recht gut konsolidieren.

Fast alle südeuropäischen Länder jedoch verloren Plätze: Spanien steht auf Rang 36, Italien ist 42., Portugal 49. und Griechenland nur noch 96. Die USA sind erneut gesackt und stehen derzeit auf Rang 7. Ganz unten im Ranking steht das zentralafrikanische Land Burundi auf dem 144. Platz.