Lufthansastreik: Auch Brüssel-Flüge annulliert

Der Lufthansastreik am Freitag in Deutschland hat auch Auswirkungen auf Flüge von und nach Brüssel. Auf dem Brüsseler Flughafen sind am Freitagmorgen 9 Flüge nach Frankfurt gestrichen worden. Ein Flug werde durchgeführt, heißt es.

Außerdem sind vier weitere Flüge nach München gestrichen worden. Vier andere Flüge in die bayerische Stadt werden jedoch durchgeführt, meldet die Fluggesellschaft über Twitter.

Die Stewards und Stewardessen des Unternehmens sind um Mitternacht in einen 24-stündigen Streik getreten. Es handelt sich um 18.000 Flugbegleiter, Kabinenpersonal, das von Frankfurt, München, Düsseldorf, Berlin, Hamburg und Stuttgart aus fliegt. Die Gewerkschaft UFO fordert 5 Prozent Lohnzulage.

Lufthansa hatte zuvor mitgeteilt, rund zwei Drittel ihrer geplanten Verbindungen zu streichen. Neuesten Angaben zufolge habe Lufthansa bislang etwa die Hälfte ihrer für heute geplanten Flüge gestrichen. Rund 50 Prozent der etwa 1800 Verbindungen sollten bedient werden, hieß es. Kurzfristige Flugstreichungen würden jedoch nicht ausgeschlossen.

Schon am Dienstag waren wegen Streiks des Kabinenpersonals in Frankfurt, München und Berlin hunderte Flüge ausgefallen. Am Donnerstag annullierte die Lufthansa wegen des geplanten Streiks am Freitag knapp 50 Flüge, insbesondere Rückflüge aus dem Ausland.