Tag des offenen Denkmals in Flandern

Thema der 24. Ausgabe ist „Musik, Wort und Bild“. In 197 flämischen Städten und Kommunen können aus diesem Anlass ansonsten für den Publikumsverkehr meist gesperrte Gebäude besichtigt werden.

Kunst in all ihren Ausdrucksformen ist dieses Jahr das Thema des flämischen Tags des offenen Denkmals. Das Angebot umfasst Gebäude und Orte, wo Kunst und Kultur geschaffen und erlebt wurden und werden: Musiksalons, Privatbibliotheken, Museen und Opern, aber auch Theatersäle, Dorfkinos und Kulturhäuser.

Besucht werden können auch zahlreiche Kirchen, was durchaus logisch ist, weil sie während Jahrhunderten einer der größten Auftraggeber für Künstler, Komponisten und Architekten waren und zahlreiche Kunstsätze ihr eigen nennen.

Besucht werden können aber auch einige nicht thematische Denkmäler, die unlängst restauriert wurden, dies in Kürze werden oder die eine neue Zweckbestimmung erhalten haben. Unter anderem sind dies eine Kirche, die sich in ein Musikzentrum verwandelt hat oder ein altes Schwimmbad, aus dem eine Kunstakademie wurde. Manche dieser Denkmäler sind auch bedroht.

Info

Das vollständige Programm finden sie hier

 

In der Wallonie und der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens laufen das ganze Wochenende die Tage des offenen Denkmals. Thema hier: Große Persönlichkeiten.