Mörder Janssen nun wegen Vergewaltigung vor Gericht

Am heutigen Montag findet ein weiterer Prozess gegen Ronald Janssen, den Mörder von Annick Van Uytsel, Shana Appeltans und Kevin Paulus, wegen mehrerer Vergewaltigungen vor dem Strafgericht in Hasselt statt. Die Vergewaltigungen soll er zwischen 2001 und 2006 begangen haben.

Janssen muss sich für 12 Vergewaltigungen vor Gericht verantworten. Zwischen 2001 und 2006 soll er diese in Studentenwohnheimen in Hasselt und Löwen und auf mehreren Musikfestivals begangen haben. Insgesamt handelt es sich um 10 weibliche Opfer.

Im Oktober letzten Jahres war er bereits wegen der Morde an Annick Van Uytsel, Shana Appeltans und Kevin Paulus zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Janssen wird wohl in den Vergewaltigungsfällen für schuldig befunden, allerdings wird ihm keine zusätzliche Strafe auferlegt werden, weil er bereits zu einer lebenslangen Haft verurteilt worden ist. Trotzdem ist das Verfahren wichtig für die Opfer. Mit einer weiteren Verurteilung wird es für Janssen viel schwieriger werden, unter Auflagen frei zu kommen.

Janssen ist zu seinem zweiten Prozess selbst vor dem Hasselter Strafgericht am Montag erschienen. Gegen halb zehn wurde er in den Gerichtssaal geführt. Er trug ein blaues Hemd und sah nicht anders aus als vor dem Schwurgericht in Tongeren.

Noch vor Prozessbeginn im Hasselter Strafgericht hatten die Eltern von Annick Van Uytsel im Saal ganz hinten Platz genommen.