Gent will gegen Roma in de Muide vorgehen

Gent will Maßnahmen gegen einige Roma-Familien einleiten, die sich im Viertel de Muide in Gent niedergelassen haben. Die Nachbarn haben sich über Schlägereien, Lärm und Einbrüche beschwert.

"Schon seit einigen Monaten gibt es ein ernstes Problem mit 3  Roma-Familien aus Muide", betont der Bürgermeister Daniël Termont (SP.A). "Die Familien haben Streit miteinander und es ist auch schon zu Schlägereien gekommen. Die Umwohnenden haben auch Vandalismus, Diebstahl und ähnliches mehr beobachtet."

"Verschiedene ernst zu nehmende Beschwerden sind bereits eingegangen. Das Problem muss gelöst werden. Uns platzt langsam der Kragen. Jetzt muss dagegen vorgegangen werden."

Am Mittwoch will sich die Stadt mit den Nachbarn zusammensetzen, um konkrete Maßnahmen zu besprechen.