Belgien-Kroatien: 1-1

Nach einem gewaltigen Patzer in der belgischen Abwehr ergatterten die Kroaten bereits in der 5. Minute das erste Tor. Erst kurz vor der Halbzeitpause konnte Verteidiger Gillet aus großem Abstand den Ausgleichstreffer erzielen.

Vier von sechs Punkten können die Roten Teufel sich nach ihrer Begegnung mit Kroatien auf die Tafel schreiben. Es hätte besser laufen können war das allgemeine Fazit nach diesem zweiten Qualifikationsspiel der belgischen Elf für die WM in Brasilien in 2014.

Schlechter hätte das Match für die Belgier nicht beginnen können: Nach einem Missverständnis zwischen Kapitän Vincent Kompany und Verteidiger Thomas Vermaelen in der 7. Minute geriet der Ball in die Füße von Perisic. Der ehemalige Spieler von Club Brügge zögerte nicht und knallte den Ball ins belgische Tor.

Zwar hatten die Belgier deutlich mehr Ballbesitz, aber es fehlte an Durchsetzungsvermögen in der Offensive.

Erst als der Anderlecht-Verteidiger Gillet aus einer beachtlichen Entfernung aufs Tor schoss und dem kroatischen Tormann keine Chance ließ, holte Belgien den Ausgleich.

In der zweiten Hälfte steigerten die Roten Teufel ihren Angriff: Trainer Marc Wilmots ließ sowohl Fellaini, De Bruyne als auch Mirallas antreten. Aber es sollte kein weiteres Tor, weder für die belgische noch für die kroatische Nationalelf, fallen.