Kommunalwahlen: mehr Kandidaten als 2006

Am heutigen Dienstag hat der flämische Innenminister Geert Bourgeois (kleines Foto) eine erste Auswertung der eingereichten Kandidatenlisten für die anstehenden Kommunal- und Provinzwahlen am 14. Oktober bekannt gegeben. Bei einem Pressetreffen gab er die Zahl der eingereichten Listen und der Kandidaten preis.

Vergangenes Wochenende haben die Vertreter der politischen Parteien, die an den Wahlen am 14. Oktober teilnehmen wollen, ihre Kandidatenlisten eingereicht.

Am Montag, 17. September, sind die Listen fertiggestellt worden. Jetzt besteht nur noch die Möglichkeit, einen Einwand geltend zu machen.

Aus einer vorläufigen Auswertung geht hervor, dass für die Kommunalwahlen in den 308 flämischen Gemeinden 1.659 Listen eingereicht worden sind. Das sind 192 mehr als im Jahr 2006. 400 von den 1.659 Listen sind unvollständig.

Für die Provinzwahlen sind 292 Listen eingereicht worden. 52 darunter sind unvollständig.

Die größte Stadt von Flandern, Antwerpen, ist die Stadt, in der für die Kommunalwahlen auch die meisten Listen eingereicht worden sind (12). Danach folgen Gent (11) und Sint-Niklaas (10). Herstappe ist die einzige Gemeinde, in der nur eine Liste eingereicht wurde. Dort werden deshalb keine Kommunalwahlen statt finden. Die Gemeinde kennt ihren Bürgermeister also schon. Provinzwahlen werden dort jedoch organisiert.

Ältester Kandidat bei Kommunalwahlen ist 93 Jahre alt

Insgesamt haben sich 40.733 Menschen um ein lokales Mandat mitbeworben. Darunter sind 19.857 Frauen und 20.876 männliche Kandidaten. Das sind 5.000 mehr im Vergleich zu den Kommunalwahlen von 2006 (35.722).

36.661 Personen stehen bei den Kommunalwahlen zur Wahl (2006 waren es 31.904). Der jüngste Kandidat wird am Tag der Wahlen 18 Jahre alt, der älteste  Kandidat 93 Jahre. Für die Provinzwahlen ist der älteste Kandidat sogar 98 Jahre alt.

Das Durchschnittsalter der Kandidaten liegt bei 47 Jahre. Die männlichen Kandidaten sind im Durchschnitt 48 Jahre, die Frauen 45 Jahre.

Alle offiziellen Kandidatenlisten werden nach der definitiven Fertigstellung am 25. September auf der Webseite www.vlaanderenkiest.be. veröffentlicht, erklärte der flämische Innenminister der Presse noch.