4.500 Motorradfahrer demonstrieren in Brüssel

Bis zu 250 Motorradfahrer hatten sich bereits am Samstag um 11 Uhr in der Wetstraat in Brüssel zu einer europäischen Demonstration gegen technische Kontrollen von allen motorisierten Zweirädern eingefunden. Das hat die Brüsseler Polizei mitgeteilt. Die Demonstration fand um 13 Uhr statt. Letztlich kamen 4.500 Motorradfahrer, um zu protestieren.

Die Wetstraat wurde gegen 11 Uhr abgesperrt. Viele Motorradfahrer waren zu diesem Zeitpunkt noch auf dem Weg zur Demonstration.

Der Verband belgischer Motorradfahrer ist sauer und hatte für den Samstag um 13 Uhr eine Demonstration vor der EU-Kommission organisiert. Mit einem Camping wollten die Motorradfahrer vor der Kommission gegen den geplanten TÜV für alle motorisierten Zweiräder, den die EU einführen will, demonstrieren.

Über 4.500 Motorradfahrer  aus ganz Belgien nahmen am Protest teil. Eine kleine Delegation aus fünf Vertretern wurde schließlich von der EU-Kommission angehört.

"Nur 0,3% der Unfälle in Belgien und 0,6% in Europa werden durch ein technisches Problem des Motorrads verursacht", betont Joe Verrecke, der Präsident des Verbands belgischer Motorradfahrer. "21% der Motorradfahrer sterben auf der Straße wegen des schlechten Zustands der Straßen und wegen Linksabbiegern", fügt er hinzu.

Die Motorradfahrer wollen solange auf der Wetstraat verweilen, bis sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten, hieß es. Sie drohen außerdem damit, die verschiedenen TÜV-Stellen zu blockieren, falls sie nicht von Europa gehört werden.