Kopf von Sharia4Belgium war im Kabinett Moerman

Einer der Anführer der radikalen Moslemorganisation Sharia4Belgium, Kamal Afettat, hat 2005 kurzzeitig im Kabinett der damaligen flämischen Ministerin Fientje Moerman (Open VLD, Foto) gearbeitet.

Afettat, der sich jetzt Abu Abdullah nennt, wurde 2005 im Kabinett von Moerman eingestellt. Die ehemalige Ministerin bestätigt, dass er dort gearbeitet habe, fügt aber zugleich hinzu, dass er nicht einmal 14 Tage dort gewesen sei.

"Seine Hauptaufgabe bestand darin, die Post im Kabinett zu verteilen. Noch während seiner Probezeit hat sich herausgestellt, dass er den professionellen Anforderungen nicht gerecht wurde", heißt es. Auf Anraten des Kabinettssekretärs hatte Moerman entschieden, ihn nicht weiter zu beschäftigen.

"Aber bei dieser Entscheidung hat seine Herkunft keine Rolle gespielt", wird auch noch betont. "Damals war auch nicht abzusehen, dass dieser Mann sieben Jahre später als Mitglied von Sharia4Belgium wieder auftauchen würde."