Essen wird schon wieder teurer

Die Nahrungsmittelpreise werden in diesem Herbst teurer. Frisches Gemüse wird bis zu 12 Prozent mehr kosten, die Kartoffeln sogar rund 40 Prozent mehr als im letzten Jahr. Das schreibt die Zeitung Het Laatste Nieuws am Montag.

Der Agrarfachmann Luc Busschaert hatte die Preissteigerungen zuvor bereits angekündigt, hat jetzt aber neue Berechnungen angestellt. Er weist darauf hin, dass das Herbstgemüse unter dem schlechten Sommer gelitten habe. Die Kartoffeln haben wiederum das schlechte Wetter des Frühlings nicht vertragen und sind wegen der trockenen und heißen Phase im Sommer  vorzeitig abgestorben.

Auch die Preise von Milcherzeugnissen und von Rindfleisch werden steigen. "Die Preise für Molkereiprodukte stehen unter enormem Druck. Der Verbraucher wird 2 bis 4 Prozent mehr hierfür bezahlen müssen. Rindfleisch wird aufgrund der gestiegenen Preise für Kraftfutter und der Abnahme des Viehbestandes zwischen 2 und 5 Prozent teurer werden", so der Agrarexperte noch.