Ansturm reicher Franzosen auf Brüssel

Engel & Völkers, einer der führenden Makler für Immobilien im gehobenen Segment in Brüssel, verkauft zur Zeit jeden Tag ein Haus an einen reichen Franzosen. Sollte dieser Immobilienmakler einen allgemeinen Trend repräsentieren, würde das bedeuten, dass die Franzosen im Moment jeden Tag 5 bis 6 Häuser in Brüssel kaufen, schätzen die Zeitungen De Standaard und Het Nieuwsblad.

Das Projekt des französischen Präsidenten François Hollande, eine hohe Reichensteuer einzuführen, hätte also eine Niederlassung reicher Franzosen in Brüssel, New York oder London zur Folge.

"Ich bin im Durchschnitt drei Tage in der Woche in Paris", erklärt Philippe Rosy von Engel & Völkers. Mit einem Umsatz von ungefähr 134 Millionen Euro, hatte die Agentur letztes Jahr 20% des Marktes von Häusern im Wert von über eine halbe Million Euro im Südwesten von Brüssel inne.

"Die Franzosen suchen sich meistens Gegenden in Brüssel wie Ukkel (Foto, Rathaus von Ukkel) oder Elsene aus sowie das Zentrum von Watermaal-Bosvoorde oder sie wählen Sint-Genesius-Rode (Flämisch-Brabant, Red.!) und Lasne (Wallonisch-Brabant, Red.!)", so Rosy noch.