Kilometerfresser Johan Vansummeren

Der belgische Radprofi Johan Vansummeren ist der eifrigste Fahrer des internationalen Pelotons. Niemand hat im Laufe der Saison so viele Kilometer gefahren und niemand hat an so vielen Rennen teilgenommen, wie der 31jährige Fahrer der Garmin-Mannschaft.

Bisher 94 Renntage und dabei 16.034 gefahrene Kilometer. Das ist die Leistung von Johan Vansummeren in der Radsportsaison 2012 im Profibereich. Und das ist noch nicht alles, denn "Summie“, wie der 31jährige liebevoll von seinen Fans genannt wird, startet in zwei Wochen noch bei der Peking-Rundfahrt, bei der in fünf Etappen nochmal 754 Kilometer gefahren werden.

Die Berechnung, nach der Johan Vansummeren vor den Italienern Alessandro Ballan (BMC) und Matteo Montaguti (AG2R), der absolute Kilometerfresser des Pelotons ist, kommt von der IG Pro Cycling. Recht werden die Pro Cyclers wohl haben: "Summies“ Jahr begann früh, führte über mehrere Rundfahrten bis hin zur Weltmeisterschaft im niederländischen Valkenburg letzte Woche und findet erst in zwei Wochen ihren Abschluss.

Die Liste der Rennen ist beeindruckend, wie eine kleine Auswahl belegt: Katar-Rundfahrt, Tirreno-Adriatico, Schweiz- und Norwegen-Rundfahrt, Tour de France, Vuelta sowie eine unendliche Liste von Frühjahrsklassikern und anderen Eintagesrennen. Der 31jährige aus Lommel in der flämischen Provinz Limburg bleibt bescheiden: "Ich glaube, dass die Anzahl Kilometer, die ich diese Saison gefahren habe, im Vergleich zu den Rennen, die frühere Generationen absolviert haben, nichts bedeutet.“

Doch nach der Peking-Rundfahrt hängt Vansummeren für dieses Jahr das Rennrad erst einmal an den Haken, denn es gibt wichtigeres für ihn zu tun: Nach seinem Sieg bei Paris-Roubaix im April im vergangenen Jahr hatte "Summie“ seine Freundin Jasmin euphorisch gefragt, ob sie seine Frau werden wolle. Vor laufender Kamera hatte sie "ja“ gesagt und bald läuten die Hochzeitsglocken. Aber danach geht’s flugs wieder aufs Rad…