Ab dem 1.11. sinkt das Stempelgeld schneller

Ab dem 1. November werden die Arbeitslosengelder in Belgier schneller sinken, als bisher. Wie schnell sich das auswirkt, hängt davon ab, wie lange man vorher gearbeitet hat. Nach vier Jahren droht ein festgelegter Minimalbetrag.
Arbeitslose: Ab 1. November sinken die Bezüge

Dieser Minimalbetrag liegt bei 1.091 € für Familienoberhäupter (12% weniger als heute), bei 916 € für Alleinstehende (-17 %) und bei 484 € für unverheiratete Partner einer eingetragenen Lebensgemeinschaft. Im letzten Fall bleibt der Minimalbetrag unverändert, doch hier verläuft die Degression schneller, als bisher.

Arbeitslose, die fünf Jahre oder weniger gearbeitet haben, fallen schon nach zwei Jahren auf den Minimalbetrag zurück. Wer allerdings mehr als fünf Jahre arbeitete, der behält sein "normales“ Stempelgeld für die Dauer von vier Jahren. Doch ab dann gehen die Zahlungen kontinuierlich nach unten.

Die Regelung gilt in erster Linie und im Prinzip für vollentschädigte Arbeitslose, doch, wie immer bei solchen Vorgängen, bestätigen Ausnahmen die Regel. Personen, die vor ihrer Arbeitslosigkeit 20 Jahre oder mehr gearbeitet haben, fallen nicht unter die neue Regel. Über 55jährige ebenfalls nicht, genau so wenig, wie Arbeitnehmer, die über 33 % arbeitsunfähig sind, z.B. durch eine Behinderung, eine Krankheit oder durch die Folgen eines Unfalls.

Die Arbeitsämter gehen davon aus, dass etwa 100.000 bis 120.000 Arbeitslose von den neuen und strengeren Regeln, das Stempelgeld betreffend, betroffen sind.

Wie kann das aussehen? Ein Fallbeispiel

Ein Arbeiter, der bei der Umstrukturierung bei Ford Genk vor 10 Jahren entlassen wurde und bis heute arbeitslos, aber Vater eines Kindes ist, der erhält heute als Familienoberhaupt etwa 1.200 € netto pro Monat an Stempelgeld. Nach in Kraft treten der neuen Regelung schlägt die kontinuierliche Senkung seiner Bezüge nach zwei Jahren zu und er verliert rund 190 € netto an Arbeitslosenunterstützung, wenn er jünger als 55 Jahre ist und weniger als fünf Jahre davor beschäftigt war.