Belgien: 5 Gruppen-Vergewaltigungen pro Woche

Pro Woche finden im Durchschnitt in Belgien 5 Gruppen- Vergewaltigungen statt. Das geht aus einer Statistik hervor, die die Innenministerin Joëlle Milquet (CDH) (Foto) veröffentlicht hat. Auch die Zahl der Vergewaltigungen bleibt alarmierend hoch.

In einer Antwort auf eine parlamentarische Frage gab Milquet eine Übersicht aller Gruppenvergewaltigungen, die zwischen 2007 und 2011 begangen wurden. Letztes Jahr registrierte die Polizei 232 Gruppenvergewaltigungen, in den Jahren davor jeweils rund 250. 2007 wurde die höchste Zahl notiert: 293. Das sind durchschnittlich 5 pro Woche.

Aus der Statistik geht auch hervor, dass eine auffallend hohe Zahl der Verdächtigen noch minderjährig ist. 2011 waren das 25 gegenüber 73 Erwachsenen. Frauen sind bei weitem die häufigsten Opfer.

Oft werden Gruppenvergewaltigungen in Verbindung mit schwarzen Gangs in Brüssel gebracht, aber aus den Zahlen des Innenministeriums geht hervor, dass das Phänomen verbreiteter ist als angenommen. In Antwerpen wurde letztes Jahr noch ein Mann zu 5 Jahren Haft wegen Gruppenvergewaltigung verurteilt. Er hatte zusammen mit zwei Minderjährigen ein Mädchen im Alter von 14 Jahren betrunken gemacht und mehrmals vergewaltigt.

Neben Gruppenvergewaltigungen bleibt aber auch die Zahl der Vergewaltigungen alarmierend hoch. In unserem Land fanden letztes Jahr 3.024 Vergewaltigungen statt.  Auch in den Jahren zuvor waren das jeweils über 3.000 im Jahr.