Hunderte Jobs bei Belfius auf der Kippe

Belfius will 920 Stellen streichen, aber gleichzeitig 250 junge Leute einstellen. Dadurch gehen 670 Jobs tatsächlich verloren. Das hat die Bank am Donnerstag nach Ablauf eines Sonderbetriebsrates bekannt gegeben.

Die Belfius Bank will in den kommenden vier Jahren ihre Kosten strukturell um mindestens 210 Millionen Euro drosseln.

Die Direktion wird zudem von neun auf sieben Mitglieder reduziert. Die Direktion hat die Arbeitnehmervertreter über ihren  "Plan 2016" informiert. "Der Plan umfasst neben einem ehrgeizigen Einnahmenhaushalt auch Einsparungen", heißt es in einem Pressebericht. "Diese Sparmaßnahmen sind absolut notwendig, um die nachhaltige Zukunft der Bank zu sichern. Die Konzentration auf den belgischen Markt und der Rückgang der Margen zwingen die Bank zu Umstrukturierungen ihres Organisationsmodells und ihrer Kostenstruktur."

Neben Personaleinsparungen werden auch 70 Millionen Euro durch die Drosselung allgemeiner Arbeitskosten gespart. "Die Lohnpakete werden auf allen Ebenen bei der Bank an die neue Wirtschaftsrealität und den Markt angepasst, auf dem die Bank aktiv ist."

Die Direktion betont, dass sie die Sozialverhandlungen respektieren und jegliche Gegenvorschläge ernst nehmen werde.

Bei Belfius, einst Dexia Banque Belgique, arbeiten rund sechstausend Menschen.