Goma: "7 Belgier dort sollten Stadt verlassen"

Den 7 Belgiern, die sich in Goma, im Osten des Kongo, aufhalten, legt das Außenministerium nahe, die Stadt zu verlassen. Die schwersten Kämpfe in der Demokratischen Republik Kongo seit vier Monaten haben die Aufständischen der Rebellenbewegung M23 näher an die ostkongolesische Provinzhauptstadt Goma gebracht. Die Rebellen stehen nun vor Goma.

Die Belgier werden gebeten, sich an die Grenze zu Ruanda zu begeben und über die Grenze zu gehen. Dort könnten sie auf die Hilfe der belgischen Botschaft in Kigali zählen.

Außenminister Didier Reynders ist inzwischen der Meinung, dass es sinnlos sei, mit den Rebellen zu verhandeln. Er fordert eine Intervention der UN-Friedensmacht MONUC/MONUSCO.