Michelin 2013: Wer darf in den Sterneclub?

In Belgien kommen zehn Restaurants mit einem Michelinstern hinzu. Das ist bei der Vorstellung des neuen Michelinführers 2013 bekannt gegeben worden. Die Restaurants De Karmeliet und Hertog Jan aus Brügge sowie Hof van Cleve aus Kruishoutem bleiben die besten Restaurants unseres Landes. Alle drei dürfen ihre 3 Sterne behalten. La Durée aus Izegem bekommt einen 2. Stern hinzu.
In Belgien gibt es nur noch 91 Restaurants mit einem Michelin-Stern.

"Der Führer bietet mit 124 Sternerestaurants, und 146 Bib Gourmand Restaurants eine sehr große Auswahl für 2013", heißt es in der Einleitung der Pressemitteilung zum neuen Michelin-Führer für Belgien und Luxemburg 2013 am Montag. Zum Sterneclub dürfen sich 3 Dreisternerestaurants zählen, 17 Zweisternerestaurants und 104 Restaurants mit einem Stern. Unter den 146 Bib Gourmand-Adressen stehen übrigends 28 neue in dem Führer, der am Montag auf der Horeca Expo in Gent präsentiert wurde.

Zehn neue Restaurants dürfen sich übrigens von nun ab zum Sterneclub des Michelinführers zählen. So bekommt in der 57. Ausgabe des neuen Führers für Belgien und Luxemburg A'Qi in Sint-Andries in Brügge erstmals einen Stern hinzu, ebenso Va Doux Vent im Brüsseler Stadtteil Ukkel (ehemals Bon Bon), De Zuidkant in Damme, Cuines 33 in Knokke-Heist, Tables d'Amis in Kortrijk, Danny Vanderhoven in Lanaken/Rekem, Le Jardin des Bégards in Lüttich, L'Impératif in Mons, Margaretha's in Oudenaarde und Berto in Waregem.

Und wofür gab es den Stern? Im Restaurant A’Qi in Brügge habe Küchenchef Arnold Hanbuckers zum Beispiel eine sehr klassische Küche mit Einflüssen aus anderen Kontinenten kombiniert und sich gleichzeitig regionaler Qualitätsprodukte bedient. Cuines,33 in Knokke habe wiederum ein originelles neues Rezept kreiert, wobei die Leidenschaft der Chefs in einem sehr verfeinerten Tapas Menu zum Ausdruck gebracht worden sei, heißt es in dem Pressebericht noch. Le Jardin des Bégards in Lüttich, das vom Chef François Piscitello geführt wird, biete Gerichte an, die von der italienischen Küche inspiriert worden seien und L’Impératif in Maizières tue sich mit Fischgerichten besonders hervor.

Aneth in Brügge ist hingegen raus aus dem Sterneclub und verliert seinen einzigen Stern.

Die drei Dreisternerestaurants von 2012,  Hof van Cleve (kleines Foto) in Kruishoutem, De Karmeliet in Brügge und Hertog Jan (kleines Foto unten) in Sint-Michiels in Brügge behalten ihren Stern. Kein einziges Restaurant in dieser neuen Ausgabe steigt von der Zwei- in die Dreisternekategorie auf.

Das Restaurant La Durée in Izegem bekommt einen 2. Michelinstern hinzu. Das wurde ebenfalls bei der Präsentation des Michelinführers 2013 in Gent bekannt gegeben.

"Der talentierte Chef (Angelo Rosseel) hat es geschafft, seine Küche weiter zu entwickeln, indem er perfekte klassische Gerichte mit modernen Techniken zu kombinieren wusste", lautet das Urteil der Jury.

Sang-Hoon Degeimbre von L'Air du Temps, der dieses Jahr von Eghezée/Noville-sur-Mehaigne einige Kilometer weiter nach Liernu umzog, behält seine beiden Sterne aus dem Jahr 2009.

Die "viel versprechenden" Restaurants für 2013 sind The Glorious in Antwerpen, das sich "viel Hoffnung auf einen künftigen Stern" machen darf, Villa Lorraine in Brüssel und De Kristalijn in Genk.

Der neue Michelinführer für Belgien und Luxemburg ist ab dem 22. November im Handel. Die 57. Ausgabe zählt 1.815 Adressen, darunter 719 Hotels und 1.096 Restaurants.