Nur jeder Fünfte nutzt mobil das Internet

Mobil im Internet surfen liegt in Belgien noch nicht im Trend. Nur etwa jeder Fünfte Nutzer von digitalen Kommunikations-Mitteln, wie Mobiltelefon, I-Phone, I-Pad oder anderen Geräten, geht ins Internet, wenn er nicht zu Hause oder am Arbeitsplatz ist.

Belgien liegt in diesem Bereich deutlich unter dem europäischen Durchschnitt. In unserem Land nutzt nur etwa jeder Fünfte die mobilen Möglichkeiten für das Internet, während der europäische Durchschnitt bei 42 % liegt, wie Zahlen des belgischen Wirtschaftsministeriums belegen.

98 % der belgischen Bevölkerung hätte die Möglichkeit, einen mobilen Anschluss zu nutzen, denn rund 92 % des belgischen Grundgebietes ist über das 3G+-Netz an sämtliche Mobilfunknetze angeschlossen. In Europa liegt der durchschnittliche Deckungsgrad bei 89,9 %.

Belgien schneidet allerdings wesentlich besser im Bereich Breitbandtechnik ab, denn 74 % aller Haushalte haben einen Breitbandanschluss. Der EU-Durchschnitt liegt hier bei 67 %. Im Allgemeinen wird die digitale Kluft in Belgien zusehends kleiner. Nur noch etwa 14 % der Belgier hat noch nie das Internet genutzt. In ganz Europa sind dies immerhin noch 24,3 %.