FT: Vanackere verlässlichster EU-Finanzminister

Die Business-Zeitung Financial Times hält den belgischen Minister Steven Vanackere für den glaubwürdigsten Finanzminister der Europäischen Union. Das geht am Donnerstag aus dem jährlichen Ranking der Zeitung hervor.

Ingesamt schneidet Vanackere etwas schlechter ab: Auf Platz 9. Damit liegt er aber immer noch vor seinen Kollegen in den Niederlanden, Frankreich und dem Vereinigten Königreich.

Mit seinem 9. Platz liegt der Newcomer Vanackere weniger gut im Rennen als sein Vorgänger Didier Reynders (MR), der letztes Jahr den vierten Platz holte. Zu diesem Zeitpunkt hatte Reynders allerdings schon viel Erfahrung und zehn Jahre lang den Posten inne.

Im Bereich "Verlässlichkeit" steht Vanackere zusammen mit seinem tschechischen Kollegen - auf dem ersten Platz der Tabelle. In dieser Kategorie hatte Reynders letztes Jahr nur den 14. Platz erzielt. Ausschlaggebend in dieser Kategorie ist das Ausmaß, mit dem die Finanzmärkte ein Land mit günstigen Zinsen belohnen oder bestrafen. Belgien hatte während der zähen Verhandlungen zur Regierungsbildung Ende letzten Jahres noch historisch hohe Zinsen zahlen müssen, während es jetzt manchmal sogar negative Zinsen bekommt.

An der Spitze der allgemeinen Tabelle der 19 bewerteten EU-Finanzminister steht der Deutsche Wolfgang Schäuble, der letztes Jahr seinen schwedischen Kollegen Anders Borg noch hatte vorlassen müssen. Letzterer ist auf Platz zwei gesunken. Ihm folgen die Kollegen aus Polen, Finnland, Irland und Luxemburg.

Ganz unten auf der Tabelle stehen der spanische Minister sowie  der ungarische und griechische Minister. Auffallend ist auch noch, dass ihr französischer und britischer Kollege nur knapp vor ihnen liegen.