Internationale Ausstellung nicht in Lüttich

Die internationale Weltausstellung 2017 geht nicht nach Lüttich, sondern wird in Astana in Kasachstan,veranstaltet. Das haben die Mitglieder des Internationalen Büros für Ausstellungen (BIE, Bureau International des Expositions) am Donnerstag in Paris entschieden.

Lüttich in Wallonien und die Hauptstadt von Kasachstan, Astana, waren Kandidaten für die Ausrichtung dieser Veranstaltung. Die internationale Ausstellung sollte von Juni bis September 2017 rund 6 Millionen Besucher anziehen.

Die Wahl der Mehrheit der 159 Stimmen fiel letztlich auf Astana. Lüttich hat 44 Stimmen bekommen, Astana 103. Ein Land hatte sich enthalten.

Die Ausstellung wird im Rahmen des Themas Energie der Zukunft veranstaltet.

So eine internationale Ausstellung steht in der Kategorie Wichtigkeit etwas unter einer Weltausstellung. Die Wahl eines Gastlandes wird zum Größtenteil bestimmt durch Politik- und Wirtschaftsfaktoren.

"Trotz des Sieges von Astana bei der Auswahl zum Veranstalter für die internationale Expo 2017, müssen wir mit der Wiederbelebung Lüttichs weitermachen", so Professor Michel Hermans von der HEC-ULg (The Liège University School of Management).

"Natürlich werden wir jetzt nicht von den Investoren profitieren können, die auf unsrer Seite im Falle eines Sieges gewesen wären, aber die Wiederbelebung darf hier nicht einfach aufhören. Es liegt an uns, das andere Potenzial der Stadt Lüttich und ihrer Region bekannt zu machen!"