Europa League: RC Genk weiter, Club Brügge raus

Racing Genk gewann in der Gruppe G auch das zweite Spiel gegen den ungarischen Verein Videoton FC und sicherte sich damit den Einzug in die Runde der letzten 32 in der UEFA Europa League. Der Club Brügge ist auf europäischem Niveau ausgeschieden.

Den Gästen reichte ein Kopfballtor von Elyaniv Barda in der ersten Halbzeit für einen 0:1-Sieg und damit, um sich für das Sechzehntelfinale in der Europaliga zu qualifizieren. Erstmals in der Geschichte wird auch noch nach der Winterpause europäisches Fußball in Genk zu sehen ein.

Für die Gastgeber hatte György Sándor die beiden besten Möglichkeiten. Er verfehlte das Tor von Genk jedoch zwei Mal knapp.

Jelle Vossen hat den Sieg in vollen Zügen genossen. "Wir schreiben ein bisschen Geschichte. Es ist das erste Mal, dass Genk auf europäischer Ebene überwintern darf. Es ist ein fantastischer Abend für den Club", so der Spieler nach dem Match am Donnerstagabend.

Club Brügge - Girondins Bordeaux: 1:2

Der Club Brügge hat beim Heimspiel mit 1:2 gegen Bordeaux verloren. Der Verein bleibt Dritter mit vier Punkten in der Gruppe D und wird sicher nach Neujahr nicht europäisch Fußball spielen.

Die Tore für Bordeaux fielen bereits in der ersten Halbzeit. Jussiê traf gleich zwei Mal. Für den Club Brügge traf Lestienne in der 87. Minute zum 1:2. Hierbei blieb es dann auch.

"Wir wussten, dass es schwierig werden würde", sagte der Trainer vom Club Brügge, Juan Carlos Garrido."Bordeaux hat eine starke Mannschaft. Wir wollten zeigen, dass wir auf diesem Niveau spielen können, aber das ist uns vor allem in der ersten Halbzeit nicht ganz gelungen. Außerdem haben wir die Tore viel zu leicht weggegeben. Vor allem das zweite war ein Fehler."