Bei Ford Genk wird wieder gearbeitet

Am Dienstagmorgen um 6 Uhr haben die Fordmitarbeiter in Genk ihre Arbeit wieder aufnehmen können. Auch die Zulieferer haben wieder normal gearbeitet. Die Barrikade auf dem Zugangsweg, der zu mehreren Firmen führt, wurde aufgehoben.

Am Montag hatten einige besonders verärgerte Arbeiter von Zulieferfirmen eine Umleitung mit Hilfe einer Barrikade geschaffen. "Sie konnten ihre Arbeit wieder aufnehmen", versicherte Hasan Dozgun von der liberalen Gewerkschaft. "Wir werden noch eine Reihe von Informationsveranstaltungen organisieren, um den Arbeitern ihre Rechte und Pflichten im Rahmen des Renault-Gesetzes zu erläutern. Die Mitarbeiter der Zulieferer haben das Gefühl, dass nur der Arbeitsplatzverlust der Arbeiter von Ford Genk zählt. Unser Austritt und der ihre sind miteinander verbunden. Wir müssen also auf die gleiche Weise informiert und behandelt werden."

Die gesamte Belegschaft bei Ford Genk hat inzwischen ihre Arbeit wieder aufgenommen.