Racing Genk löst das letzte Pokalticket

Der RC Genk hat sich am Donnerstagabend als letzte Mannschaft für das Viertelfinale im belgischen Fußball-Landespokal qualifiziert. Racing gewann zu Hause mit 1:0 gegen Standard Lüttich. Genk muss im Viertelfinale gegen Zulte Waregem antreten.

In der letzten Ligabegegnung zwischen Genk und Lüttich hatten die Limburger noch mit 0:2 das Nachsehen gehabt. Also wollte man sich im Pokal für diese Niederlage revanchieren. Allerdings mussten die Zuschauer, es waren nur knapp 7.000 Fans erschienen, lange auf ein gutes Spiel warten.

Die erste Halbzeit ist mit dem Wort "langweilig“ zusammenzufassen, denn es gab quasi keine Torchancen zu erkennen. Und auch von Lütticher Seite war außer ein Angriff von Batshuayi nicht viel zu sehen.

Nach der Pause hingegen konnten die Genker Fans im eigenen Stadion ein Tor feiern, als Jelle Vossen nach Vorgabe von Ciman das 1:0 erzielen konnte (Foto oben). Lüttich wachte danach nicht wirklich auf und außer einer weiteren vergebenen Chance von Batshuayi und einem Versuch von Mpoku kam nicht mehr viel.

So blieb der Treffer von Jelle Vossen das einzige Tor der Partie und Genk konnte den Einzug ins Viertelfinale im Landespokal feiern. Doch auch die Gastgeber haben in der Gesamtheit betrachtet, nicht wirklich besser gespielt, als die Gäste. Sie waren nur eben effektiver.