Terrorwarnstufe in Belgien erhöht

Die Bundespolizei und die verschiedenen belgischen Nachrichtendienste sind in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt worden. Das Innenministerium erhöhte die Warnstufe von 2 auf 3, das ist die zweithöchste Alarmstufe in Belgien. Grund für diese Maßnahme ist die angekündigte Veröffentlichung eines neuen Anti-Islam-Films in der kommenden Woche.

Nächste Woche will ein in Spanien lebender Pakistani einen Film im Internet veröffentlichen, dessen Inhalt sich ausgesprochen negativ über den Propheten Mohammed äußert. Der Autor nennt den Propheten in seinem Streifen einen Kinderschänder und Vergewaltiger. Aus diesem Grund erwarten auch die Behörden in Belgien ein erhöhtes Sicherheitsrisiko, auch wenn konkret dafür noch keine Begründung vorliegt.

Das Krisenzentrum des belgischen Innenministeriums hat alle Polizeidienststellen des Landes - Bundespolizei und auch die kommunalen Einheiten - dazu aufgerufen, ihre Wachsamkeit zu erhöhen.

Jaak Raes, der Generaldirektor des Krisenzentrums, sagte dazu am Freitagmorgen gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion, dass die Anhebung der Terrorwarnstufe eine reine Vorsichtsmaßnahme ist:

"Der Film wird nächste Woche im Internet lanciert und darum bitten wir die Polizei erhöhte Wachsamkeit zu organisieren. Wir befürchten eigentlich keine Terroranschläge, doch wir bitten die Polizeidienste darum, auf Ebene der öffentliche Ordnung aufmerksam zu sein. Wir erhöhen die Warnstufe deshalb von 'durchschnittlich' auf 'ernst'".