Auszeichnungen für flämische Olympioniken

Zehnkämpfer Hans Van Alphen und die Rollstuhl-Athletin Marieke Vervoort sind mit dem Flämischen Sportjuwel ausgezeichnet worden und die Seglerin Evi Van Acker erhielt den "Flämischen Riesen", eine Auszeichnung des Verbandes der flämischen Sportjournalisten.
Sportjuwelen für Hans Van Alphen und Marieke Vervoort

Zum ersten Mal wurden in diesem Jahr gleich zwei flämische Sportjuwelen vergeben. Diese Auszeichnung kann ein Sportler aus Flandern nur einmal in seiner Karriere, bzw. in seinem Leben erhalten. Das Sportjuwel 2012 geht gleich an zwei Teilnehmer an den diesjährigen Olympischen Spielen in London.

Der 30jährige Zehnkämpfer Hans Van Alphen hat eine starke Saison hinter sich, wobei der vierte Platz in London sicher der absolute Höhepunkt ist. Marieke Vervoort gewann bei den Paralympischen Spielen in London gleich zwei Medaillen: Silber beim 200 m Wheelen und Gold beim 100 m Wheelen.

Flanderns Landessportminister Philippe Muyters (N-VA) war auf den Vorschlag, dieses Jahr zum ersten Mal zwei Sportjuwelen zu vergeben, gerne eingegangen: "Die beiden Sportler lieferten bemerkenswerte Leistungen ab und brachten ihre Sportart jeweils ins Rampenlicht."

"Flämischer Riese" für Evi Van Acker

Die flämische Seglerin Evi Van Acker ist mit dem "Flämischen Riesen" 2012 ausgezeichnet worden. Sie erhielt diese Auszeichnung von den flämischen Sportjournalisten wegen ihre Bronzemedaille in der Laser Radial-Klasse bei den Olympischen Spielen in London.

Für Evi Van Acker ist dies in diesem Jahr bereits die zweite wichtige sportliche Auszeichnung in diesem Jahr. Zuvor erhielt sie bereits die Trophäe für Sportverdienste. Allerdings hat die Seglerin aus Gent Sportgeschichte geschrieben, denn sie ist die erste Seglerin aus Belgien, die jemals olympisches Edelmetall mit nach Hause bringen konnte.

Übrigens, ein "Flämischer Riese" ist eigentlich eine typisch-flämische Kaninchenart. Dieses robuste Kaninchen brauchen die Sportjournalisten in Flandern als Wortspiel für ihren Preis. Dahinter verbirgt sich die Ansicht, dass Sportlerinnen oder Sportler, die von den entsprechenden Berichterstattern ausgezeichnet werden, eben Riesen sind… Als Preis gab es für die Seglerin eine Skulptur des flämischen Künstlers Willem Vermandere.