KBC bezahlt der Regierung 3 Mia. € zurück

Die 3,45 Milliarden Euro, 3 Milliarden Euro Staatssubventionen und 450 Millionen Euro Prämie, die die belgische Finanzgruppe KBC der Regierung bereits im Dezember zurücküberweist, hat keine Auswirkungen für den Haushalt. Damit will die Regierung lediglich die Staatsschulden unter 100 Prozent des BIPs drücken. Das hat der Sprecher von Finanzminister Steven Vanackere am Montag bekannt gegeben.

Die Summe wird zwar in der Haushaltstabelle aufgeführt, darf jedoch den europäischen Haushaltsvorschriften zufolge nicht im Haushalt 2012 berücksichtigt werden. Für die Staatsschuld ist der Betrag hingegen ein Segen. Die 3,45 Milliarden Euro machen etwa ein Prozent des Bruttoinlandsprodukts aus. Die schnellere Rückerstattung soll helfen, die Staatsschuld unter 100 Prozent des BIPs zu halten. Die symbolische Grenze drohte, wegen der Kapitalaufstockung von Dexia überschritten zu werden.