Deutscher Pornokönig in Brüssel verhaftet

Der deutsche Porno-Unternehmer Fabian Thylmann ist in Brüssel verhaftet worden. Thylmann ist Besitzer mehrerer großer Pornografie-Plattformen im Internet. Er ist auf Anfrage Deutschlands verhaftet worden und sitzt nun in belgischer Auslieferungshaft. Ihm wird Steuerhinterziehung vorgeworfen.

Der 34-jährige Thylmann besitzt die Pornowebseiten "Youporn“, „Pornhub“, „Brazzers“ und „My Dirty Hobby“, die über die Holding Manwin in Luxemburg geführt werden. Der Unternehmer stammt aus Aachen und wohnt in Belgien.

Wann genau der Mann festgenommen wurde, ist nicht bekannt. Er wartet nun im Gefängnis auf seine Auslieferung nach Deutschland.

Die Manwin Holding soll jährlich einen Umsatz von mehreren hundert Millionen Euro machen und führt Seiten, die zu den meist besuchten der Welt gehören. Allein "Pornhub" und "YouPorn" holten im Monat Juli 5,5 Milliarden pageviews. Im Vergleich dazu holte die Online-Enzyklopädie Wikipedia 6,3 Milliarden im gleichen Zeitraum.

Thylman weist die Anschuldigung der Steuerhinterziehung zurück. Manwin sei zwar steueroptimiert aufgebaut, aber das als Steuerhinterziehung zu deuten, sei einfach nicht korrekt, heißt es. Für die Firmenstruktur sei eine große Wirtschaftsprüfungsgesellschaft verantwortlich.

Letzten Dienstag haben bereits ein Dutzend Steuerfahnder und die Polizei Büros einer Filiale von Manwin in Hamburg durchsucht. Dabei wurden Computer und Dokumente beschlagnahmt.