Fyra von 7.40 Uhr direkt wieder ausgesetzt

Am Dienstag ist bereits der neue Hochgeschwindigkeitszug Fyra um 7.40 Uhr von Amsterdam nach Brüssel ausgefallen. Das hat der Sprecher der belgischen Bahn NMBS Bart Crols bestätigt.

Zwischen Breda und Antwerpen wird anstelle des Zuges ein Bus eingesetzt. Damit wird auch der dritte Tag des neuen Dienstes mit Problemen überschattet.

Die Ursache für die Aussetzung dieses Zuges ist noch nicht deutlich. Auch zu Auswirkungen auf spätere Züge will die NMBS nichts sagen.

Am Sonntag hatte der neue hst zwischen Brüssel-Süd und Amsterdam seine Jungfernfahrt. Am Sonntagabend hatte der Fyra bereits einen technischen Defekt. Am Montag fuhr der frühe Fyra mit einer halben Stunde Verspätung. Dadurch hatten auch die nachfolgenden Züge Verspätung.