Racing Genk fast im Pokal-Halbfinale

Racing Genk hat im letzten Viertelfinal-Hinspiel im belgischen Fußball-Landespokal am Donnerstagabend Zulte-Waregem mit einem 0:5-Auswärtssieg abgefertigt. Von der Überraschungsmannschaft der ersten Liga war nichts mehr zu sehen.

Zulte Waregem, der Überraschungs-Zweite in der ersten belgischen Liga, hatte im letzten Viertelfinal-Hinspiel zum Landespokal Racing Genk zu Gast, wurde jedoch regelrecht an die Wand gespielt.

Schon nach etwas mehr als einer gespielten halben Stunde waren die Gastgeber mit 0:3 in Rückstand, nach dem Elyaniv Barda, Julien Gorius und Benjamin De Ceulaer erfolgreich waren. Bis zur Pause fielen aber keine weiteren Tore, doch in der zweiten Halbzeit machten die Gäste aus Limburg da weiter, wo sie auch aufgehört hatten, nämlich vor dem gegnerischen Tor.

Nach einer Stunde Spielzeit stand der Endstand 0:5 fest, nach dem Thomas Büffel und erneut De Ceulaer treffen konnten. Racing Genk müsste im Rückspiel am 16. Januar 2013 schon total versagen, um den 0:5-Auswärtssieg nicht für die Qualifikation zum Pokalhalbfinale nutzen zu können. Zulte Waregem brachte noch nicht einmal einen Ehrentreffer zustande.

Am kommenden Sonntag stehen sich beide Mannschaften in der Liga erneut gegenüber. Dann geht es um nicht weniger, als um den zweiten Tabellenplatz.